Projekt 14000 1/min 40ccm LK

Ob Standart oder BB, Hauptsache Zylinder

Moderator: Moderatoren

Projekt 14000 1/min 40ccm LK

Beitragvon WBM » 30.09.2006, 16:21

Hallo Zusammen

Diese Projekt entstand aus einer Diskussion, mehr oder weniger, aus dem Stehgreif heraus. Die Zeit war Reif, es wurden die ersten BB Zylinder mit mehrerern Strömern angeboten. Was lag da näher als einen kleineren 40 ccm Zylinder etwas zu puschen.

Ich hoffe ich habe den Mund nicht zu Voll genommen..da muß ich jetzt durch

Also Los

....... die Auslassfläche in Relation zur Vergaserfläche. Um die 16 mm zu realisieren komme ich in den Bereich von ca 180 Grad Auslasssteuerzeit. Zu diesen 180 Grad paßen die Überströmer aber in keinster Weise...die haben nur 102-104 Grad (sind seht schlecht zu messen) also müssen sie angepasst werden auf ca. 120 Grad...was einem Vorauslass von 30 Grad entspricht.
Auf der Suche nach absoluter Leistung...gleicher Hubraum und Mitteldruck vorausgesetzt....muß die Drehzahl hoch. Mit anderen Worten....großer Vorauslaß...große Auslaßfläche...große Vergaserfläche....hohe Drehzahl....hoher Gasdurchsatz = hohe Leistung bei hoher Drehzahl.
Bei kleiner Drehzahl allerdings nichts...."Einfach Nix"
Was glaubst du denn warum die Wasserteile ohne einstellbare Kupplung, die weit Oben greift, fast unfahrbar sind.
Ich bin auf der Suche nach dem Maximum... die ganze Zeit schon, ohne viel Geld auszugeben zu müßen.
Ich habe noch ein paar Zylinder über....und will die 14000 1/min für 0815 LK knacken....Kommt als nächstes


Die Basis, ein gängiger 40 ccm Sacklochzylinder aus einem Guß und 14mm Kerzengewinde. Steuerzeiten sehr umständlich und nur ungenau zu ermitteln. Die Brennraumgeometrie wegen der seitlichen Zündkerzenanordnung halt etwas außermittig und unförmig. Zwei Überströmer, ein Auslaß, zweizüngige Einlaßmembrane am Motorende, es wird komplett durchs Kurbelwellengehäuse gesaut.

Bild

Um einen Motor und seine Steuerzeiten schön und genau vermeßen zu können muß man was sehen...also Kopf ab. Soll ehe ein "Neuer" mit schöner Halbkugel u. brauchbarem, klopf freiem Spalt montiert werden. Also Flex her und ab das Teil... Um die Winkel zu ermitteln wird der Motor im Uhrzeigersinn gedreht bis zum Öffnungsbeginn des jeweiligen Kanals. Die Scheibe auf "0" Grad stellen (Markierung am Motor anbringen) und über den UT bis zum schließen des jeweiligen Kanals drehen. Gradzahl ablesen...fertig.
Die Originalsteuerzeiten dieses Zylinders betragen für den Auslaß 145° und für die Überströmer 104° was einem Vorauslaß
von 20,5 ° entspricht. Wenn einer über die Quetschkante eines einteiligen LK Zylinders redet hat er sie noch nicht gesehen....das sieht aus da Drinne...alles andere aber keine QK.

Bild

So soll er mal aussehen. Der Kopf stammt von einem BB. Danke nochmals an "Axel", bin dir was Schuldig. Genauso hatte ich mir das Vorgestellt....schöne Halbkugel mit klopf freiem Spalt u. brauchbare Kühlrippen.

Bild

So schaut der Brennraum aus. Wie Axel schon sagte hat er einen Brennraumdurchmesser von nur 40 mm obwohl er von einem BB Satz mit 44er Bohrung stammt....ich sage nur Pfusch am Bau. Der Zylinder muß noch abgedreht werden. Rechts die angefertigte Alu Fußdichtung die mit verschiedenen Dichtungen kombiniert werden kann. Oben wird mit Kupferdichtungen hantiert u. eingestellt.

Bild

Mal die Innereien durch den fehlenden Kopf...:)

Bild

Mal etwas Nachgedacht...ich möchte die 14000 1/min erreichen...also brauche
ich großen Vorauslaß...ich gehe an die Grenze von 30-32°. Die Verdichtung des Motors soll so
bei 1:15 liegen. Steuerzeiten 120-125/180. Um diese zu realisieren muß der Zylinder höher gesetzt werden
denn es steht nicht genug Material zum "wegfeilen" zur Verfügung. Nebenausläße sind ebenfalls vorgesehen, dazu muß aber links u. rechts des Auslaß mit Alu aufgeschweißt werden. Die Überströmer haben im oberen Bereich
nur eine Wandstärke von 1-1.5mm, da geht nicht viel. Am Kolben soll nichts geändert werden, Kleeblatt
lehne ich ab. Den Betrag, den der Zylinder höher gesetzt wird muß oben wieder abgedreht werden....da bekomme ich Unterstützung von Belsuncebreak alias Daniel.
Auf diesem Bild ist der Kanalwinkel dargestellt, also die Schußrichtung nach hinten. Für hohe Drehzahlen u. hohe Leistungen nicht gerade von Vorteil.

Bild

Der Zylinder wurde, zu Testzwecken, mittels Unterlegscheiben um 1.8 mm angehoben...und siehe da...!!
Überströmwinkel jetzt 118°, der Auslaßwinkel 154°...der Vorauslaß hat sich auf 18° reduziert. Das hat auch seinen Grund...im OT oder UT Bereich ist der Kolben langsamer als im Bereich des Auslaßes..also unten wenig mm Hub entspricht viel Winkel. In der Mitte des Hubes...viel mm Hub und wenig Winkel. Womit ich der Aussage von Cwoern leider wiedersprechen muß.
Die freigegebene Schlitzfläche bertägt jetzt 171 mm²/Kanal und hat um 30% zugenommen. Das wiederum erhöht die mittlere Querschnittsfläche der Kanäle, die ja zur Berechnung der Winkelquerschnitte von Bedeutung sind. Von den Winkelquerschnitten wird über die Drehzahl der Zeitquerschnitt festgelegt.

Heute gings an "Feilen" um mal etwas mit den Steuerzeiten zu Spielen, wenn wir schon dabei sind, Ich lege mehr Wert auf Steuerzeiten als auf
2 oder 3 Zehntel eines klopffreien Spalts. Um meine Steuerzeiten zu realisieren habe ich mir eine Alu Fußdichtung hergestellt mit mehr als 1 mm.
Den Zylinder nur mittels Dichtungen höher zusetzten ist nicht, zu instabil das Ganze.

Bild

Mal von oben aus gesehen. Die Aludichtung läßt sich wunderbar mit 0.25..0.3...oder 0.5 er Dichtungen kombinieren um die Steuerzeiten einzustellen u. die Verdichtung anzupaßen.

Bild

Der Auslaß mit der neuen Steuerzeit von ca. 180° für den Auslaß u. 125° für die Überströmer. Aus diesem Blickwinkel schaut er aus wie eine Banane..dem ist aber nicht so :) Sieht man weiter Oben. Nicht zu Übersehen auch der Vorauslaß, der Bereich über der roten Linie, dessen Höhe dazu dient die Drehzahl zu steigern u. die geometrische Verdichtung zu entschärfen.

Bild

Ein paar Worte zum Nutzhub

Der Nutzhub des Zylinders sinkt unweigerlich bei solchen Maßnahmen da der Gasdruck nicht mehr solange auf den Kolben einwirken kann. Zum anderen beginnt auch der Ansaugvorgang, bedingt durch die längere Überströmzeit, später. Es kann ja nur gesaugt, also Unterdruck aufgebaut werden, wenn die Überströmer geschloßen sind. In diesem Fall sollte man sich Gedanken über Kurbelgehäuseverkleinerung machen. Man unterschätzt an dieser Stelle aber ganz gerne den Unterdruck des Auspuffdiffusors, dieser Unterdruck wirkt ja bekanntlich bis ins KWG...sollte jeder für sich entscheiden:

Fett saugender Auspuff kontra Kurbelkastenpumpe

Gesagt getan...eine Vollwange wurde geordert. Und die soll hier rein....
Das Kurbelgehäuse mal aus einem anderem Blickwinkel....Kantig...sehr Kantig das ganze.
Das da überhaupt was Strömt und nach Oben gelangt....das muß geändert werden.

Bild

Und wurde auch geändert...was kantig war so gut wie weg. Ist allerdings noch im Rohzustand....ob ich Polieren sollte, oder doch lieber Glätten, Golfball oder Fischhaut...mal sehen..so bleibts auf keine Fall :)
Für die "Fenster unter den Ringen" Verfechter unter euch...Ich bekenne mich zum Fenster, oder besser Ausschnitt, unten am Kolbenhemd. Der dritte Überströmer wurde diesesmal auf "Maximum" getrimmt

Bild

Der dritte, eingebrachte Zusatzströmer mal von Oben gesehen. Die Zylinderwandung an dieser Stelle ist verstärkt u. durch die kleine 40 er Bohrung recht dickwandig.

Bild

Weiter gehts mit der Vollwange ....habe ein bisschen ausgelitert, diesmal genauer als beim ersten mal. Das KG-Volumen reduziert sich durch die Vollwange um 32 ccm, von 95 auf 63 ccm. Das Volumen unterhalb des Kolbens im OT, mit allen Strömern, beträgt 70 ccm.
Das Gewicht der Vollwange beträgt 495 g das der oiginalen Welle 391 g.
Die Vorverdichtung steigt von 1.32:1 auf 1.43:1

Bild

Der Zylinder u. das Polrad sind zurück vom Dreher...nochmals besten Dank an Daniel. Jetzt gehts daran den Kopf einzumeßen. Der BB-Kopf hat für den 40 mm Kolben des 40 ccm Zylinders einen zu kleinen Winkel (20°), QK an der Brennraumseite 0.1 mm höher wie Richtung Brennraum. Das Brennraumvolumen schwankt zwischen 3.2 und 3.5 ccm.

Das Ganze schaut mittlerweile so aus. Das "mächtige" Loch ist ein Überströmkanal...nicht der Auslaß

Bild

Bildchen von der Seite mit schön leichtem u. gewuchtetem Polrad und montiertem Kopf

Bild

Die Auslaßseite mal, die Kolbenringe fehlen noch, erleichtert die De u. Montage zum fummeln enorm. Dürfte aber bekannt sein.

Bild

Das Fummeln hat zwei Abende in Anspruch genommen. Glasplatte und Schmiergelpapier....verschiedene Fußdichtungen geschnitten....Unten mal etwas mehr, mal weniger....Oben das Gleiche Spiel.
Der Zylinderkopf samt Brennraum wurde durch Anregungen u. Tips von Rasputin optimiert. Es ging um QK Fläche und Klopf freien Spalt die der Drehzahl entgegen kommen.
Der Motor wurde Gestern montiert und eingebaut......Spannung....läuft das Teil überhaupt?
Drei mal an der Schnurr gezogen...Oh Mann....das Teil springt problemlos an.
Was dann zu hören war nenne ich mal "Akustischer Gaumenschmauß".....hätte ich nicht für Möglich gehalten.
Das Ding kreischt dermaßen Brutal das man meinen möchte es zerreißt den Motor. Blitzschnell u. aggressiv dreht der Motor hoch....allerdings wurde ihm kein Vollgas ohne Last zugemutet da gerade erst montiert.

Bild

Ich neige nicht zur Übertreibung, möchte das Projekt auch nicht in den Himmel heben, aber auf all den Parkplätzen letzes Jahr (520 gefahrene km) habe ich nichts vergleichbares gehört, ich rede von einer LK 0815 nicht von einem Teekocher.
Was noch fehlt ist natürlich ein Fahrtest....Kupplung fehlt noch, bekomme ich heute Abend. Mit meiner jetzigen Übersetzung und neuem Hinterradreifen muß das Teil satte 63 km/h schaffen um die 14000 1/min zu erreichen....pro 1000 1/min mehr ca 4.5 km/h. In einem Anfall von "Nun will ich es doch wissen" wurde die Kupplung abends noch montiert, Kette drauf, sich vor die Fußrasten gestellt, Bremsen zum Teil gezogen und Vollgas. End vom Lied...die dünne Bremsscheibe überhitzt u. verzogen, Ritzel hat Zähne verloren u. die Kupplung ist abgeraucht. Wahrscheins ein Bier zu viel...wer weis.

Nach der Montage schaut das ganze so aus:

Bild

Erste Testfahrt Sonntag 7.05.2006

Nachdem alles wieder gerichtet wurde ging es heute ab ins Feld zum Testen. Anspringen, sauberer Leerlauf....also keine Probleme in Sicht. Leicht Gas und langsam anfahren, die ori. Kupplung greift sehr Früh...zieht sauber an..nicht so Kraftvoll die der alte Motor aber nicht viel schlechter. Jetzt Motor erst schön warm fahren. Ab Mitte 30 km/h tut sich was...Motor wird nervös...reagiert auf jeden MM Gasweg. Springbocksyndrom :)
Dann Gas auf und ab...oh Weh...Kawa H1 für Arme, der Motor explodiert förmlich und legt los wie Sau aber riegelt irgendwie ab und:

Er will keine 14000 1/min drehen

Bei 12400 1/min ist Schluß, wohlgemerkt mit Fahrer, also unter Last. Der Tacho zeigt 55.6 km/h...mehr ist im Moment nicht drinne :)
Der Auspuff muß nun doch Überarbeitet werden, macht zu Früh dicht.
Auch die dünnen Metallmembranen der 4 Zungen Membran habe ich in Verdacht das sie hoffnungslos Überfordert sind.

Ich habe also den Mund zu Voll genommen

Erneute Testfahrt 9.05.2006

Das es nicht so einfach werden wird, auf Anhieb die 14000 zu erreichen, war natürlich Klar. Die Tage hatte mich mal mit den Membranen beschäftigt. Alte Carbon schließen nicht mehr Richtig...die Stahlzungen zu Dünn...was tun.
Mann nehme beide und baue sich Boysen draus...gesagt getan. Billiger und besser gehts nicht... :)
Die Eigenbau Boysen wurden Zwischenzeitlich durch Polini 0.35 mm ersetzt
Mit dem noch nicht geänderten Auspuff gings wieder ab ins Feld..anwerfen...warmfahren...Vollgas was das Zeug hält.
Was soll ich sagen..der Tacho zeigt 58.7...die Drehzahl hat die 13000 1/min überschritten.
Detais: Radumfang 900 mm
Übersetzung 6/72
Speed 58.7 km/h (Kupplungsschlupf keine Ahnung)
Drehzahl 13030 1/min

Mir fehlen noch 970 1/min, die hole ich über den Auspuff egal wie

Nach der lezten Testfahrt in Walldorf Mitte Juni wurde der Motor zum Teil demontiert und überprüft. Mir gings um das Spülbild des Kolbens und des Kopfes. Kolben kaum was zu sehen...aber hier. Die linke Seite ist ausgeprägter als die rechte Seite. Also Handlungsbedarf wegen Kanalsymetrie. Auch der Ölkohleansatz auf der Quetschkantenfläche stört mich etwas. Die QK ist vorne etwas höher als hinten.

Bild

Auch wenns nicht Klappen sollte...hat Laune gemacht der Umbau. Dazu stehe ich auch jetzt noch...hat sehr viel Spaß gemacht der Umbau.
Das Projekt ist hiermit fast abgeschloßen und gilt als Teilerfolg :)

Aber nur Fast abgeschloßen....mal eine Designstudie mit gedrehtem Zylinder. Der Auspuffbau wird enorm erleichtert..und so andere Kleinigkeiten. Nach wie vor will ich meine 14000 erreichen...und die kommen, ob sie wollen oder nicht :)

Bild

Update 19.08.2006

Die QK war, wie angespochen, nicht Berauschend. Vorne etwas mehr wie hinten....man siehts am Spülbild des Kopfes. Diese wurde heute angepaßt....vorne wie hinten das gleiche Maß unter 1 mm. Auch wurde die rechte Seite des Überströmers etwas nachgefummelt wegen der "Spülsymetrie" Durch den Materialabtrag "Oben" wurde gleichzeitig die Verdichtung etwas angehoben...effektiv jetzt so um die 8:1 :)
Untenrum wurde noch etwas "Unterfüttert" um die Steuerzeiten ein ganz klein wenig zu puschen. Der Krümmerstutzen wurde dem Auspuff "noch" etwas besser angepaßt. Die Stahlzungen/Plastik Membrankombination wurde, wie oben schon erwähnt, gegen selbstgeschnittene 0.35 mm Polini Memebrane ausgetauscht.

Die jetzigen Steuerzeiten:
Auslaß 188°
Überströmer 128°
Stützkanal...vergeßen
Winkel der Strömer.....leider verlegt
Kanalform....anders


So sieht das Teil nun aus....Gaser mit Gummistück angeschloßen. Der sollte nun nicht mehr brechen. Frisch montiert...etwas verbessert...und soll nun Endlich die 14000 knacken.

Bild

Bei dem Vergaser handelt es sich um einen FR80 Rundschieber 17mm mit Leerlaufsysthem kombiniert mit einer Quadriga 4 Zungen Membran. Einen ASS muß mann sich selber anfertigen oder auf einen recht teuren käuflichen zurückgreifen...jeder wie er mag.
Die ASS Basisplatte wurde aus 2 mm Stahlblech gefertigt,
der Stutzen ein passend gedrehter Wasserrohrfitting von 3/4 Zoll. Die Schweißnähte wurden mit Weichlot abgedichtet.

Bild

Kommt Zeit kommt Erkenntnis....Lächel

18.11.2005

Nachdem ich mir Gestern das Polrad versaut habe wurde mal in die Klamottenkiste gegriffen. Ich hatte etwas mit dem Zündzeitpunkt gespielt u. die Keilnut des Polrads auf Frühzündung verändert. Dieser Schuß ging nach hinten los...zwischen 1500-2000 1/min weniger Drehzahl bei gelegentlichen Fehlzündungen. Der Motor mag keine Frühzündung trotz höherer Verdichtung und erhöhter Drehzahl.
Bel hatte mir mal eins zurechtgemacht....siehe Bild. Der Gewichtsunterschied beträgt 49 Gramm.
Der Motor hängt besser am Gas...Drehzahl Obenraus brings allerdings nicht.

Bild

Nun zum Auspuff...schien ja zu Lang zu sein :)
Ich habe den Auspuff jetzt Variabel gestaltet....3 cm rausgeschnitten...die Schnittkanten
noch was entfernt...abzüglich der Flexschnittbreite...ist er nun 4 cm Kürzer.
Bei Bedarf kann das "rausgeschnitte Stück" problemlos und schnell wieder eingefügt
werden.

Bild

Der Pott im Rahmen...fällt fast nicht auf sage ich mal :)

Bild

Erwähnt hatte ich schon das ich den Vergaser hinten gekürzt habe...er war nach der Gummilagerung
einfach zu Lang u. hätte am Hinterrad geschliffen.

Bild

Das liebe Thema QK...so schaut die jetzige aus. Gemeint ist das zusammengedrückte
Ende des Lötzinns :) sollte aber Bekannt sein. Das Bild könnte täuschen...
sind unter 1 mm und mehr als 0.4 mm.

Bild

Geschraubt...getestet...Nachdedacht. Polrad gewechselt, da das andere am Arsch.
Hängt schön am Gas...bringt aber keine "Drehzahl". Auspuff gekürzt, Variabel gestaltet, und
gib ihm. Etwas Müder Untenrum, aber Schmackes Obenrum...voll Geil. Allerdings mit weniger Gas
schneller als Vollgas....ZU MAGER halt. So Nebenbei..ein Auspuff beeinflußt auch die Bedüsung,
bei mir zumindest. Im Sortiment gekrammt...Kampfgedüsung rein....und wieder immer "Gib Ihm"

Was dabei ausgekommen ist....der DZM spricht für sich :)
Der eine mag es Lächerlich finden...für den anderen die schönste Praline der Welt.
Satte 280 1/min mehr als vorher. 13240 1/min

Bild

Komplett neuer Eigenbau des Auspuffs ist in Vorbereitung. Die Vollwange soll gewuchtet werden
und die "Eigenbau Boysen" wieder zum Einsatz kommen. Also mehr fällt mir Eigentlich nicht ein.
Ich habe meine Erwartungen ja schon Runtergeschraubt...die 14000 werde ich nicht Knacken können,
aber die 13000 habe ich schon mal :)

Update 3.03.2007

Die Vollwange noch ohne Wuchtbohrungen mit Kolben und Verhältnis von ca. 24%. Die Halbwangen bei den Pocketmotoren liegen so bei 42%

Bild

Die Vollwange mit Wuchtbohrungen ohne Kolben und einem Verhältnis von nun 39%. Die Bohrungen entsprechen etwa 13 Gramm.

Bild

Statt Eigenbau mußte die Propipe rann...Aufgehoben ist aber nicht Aufgeschoben :) Möchte auch kurz erklären warum.....das Rohr entsprach einfach meiner Vorstellung von einem brauchbaren Auspuff für den Motor.

Dieser Auspuff war geplant:

Bild

Und das die Maße der Pro Pipe. Die Pro hat ein etwas höheres Volumen...klar ersichtlich...die Konen könnten Brüder sein...ich bin angenehm Überrascht...die Pro gefällt mir immer Besser.
Bei meinem Entwurfsmaßen, oben, handelt es sich um Innendurchmesser.

Bild

Der Dämpfer wurde gekürzt...die Membranen geändert siehe Oben...Vergaser etwas abgeändert. Der 44 er Kopf mit 40 er Brennraumdurchmesser wurde mit den entsprechenden Kupferrdichtungen ausgestattet...der umgehende Rand von ca. 1mm wurde ausgeglichen.

Bild

Jo...Lächel...das wars dann :) hat einen Haufen Zeit gekostet...war die Sache aber Wert. Aber das Teil geht dermaßen "Spitz"...auf der engen Kartbahn könnte man auf 6/74 gehen....Scheißegal.
Ein 40 ccm LK Kracher geht 14000 1/min...so...Prost

Bild


Nochmals besten Dank für Unterstützung an die Herren

Rasputin
Axel
RS_La
Chriss Ill (Jugend forscht)
Belsuncebreak meinem Dreher
Exodus (Drehzahlmesser)

Mal Überlegen was als nächstes kommt :)

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von WBM am 01.03.2009, 19:47, insgesamt 14-mal geändert.
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon mr.big.pig » 31.10.2006, 16:41

Hmmm ich vermisse irgendwie die alles eintscheidende Testfahrt mit dem Rekordversuch auf 14000 ... oder gilt er bereits als "so gut wie in der Tasche" oder einfach nicht dokumentiert?
Der "Monster"fahrer :)


Selfmade Tuning kostet fast Nix ... ausser Nerven!!! :)
Benutzeravatar
mr.big.pig
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 373
Registriert: 25.10.2006, 21:45

Beitragvon WBM » 31.10.2006, 16:45

Tach Big
Ich bin auf der Suche nach einem Drehzahlmesser...ohne machts wenig Sinn.
Hätte da was in Aussicht...Leihweise...zugeschickt....test...zurückgeschickt.
Hattes du nicht mal ein Video reingestellt mit einem Drehzahlmesser?
ich hätte es gerne Schwarz auf Weis, also auf Video aufgezeichnet...es gibt so viel "Ungläubige" :)

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon mr.big.pig » 31.10.2006, 17:00

Hi

Leihweise ... hehe, meinst -> kaufen -> Vid machen und dann vom Rückgaberecht gebrauch machen ;) Ausleihen wird auf die Dauer nervig, einmal kann man sich doch was gönnen :D Brauchst in der Regel auch nur einmal kaufen.

Ich hab mir einfach ein Gebrauchtes aus der Bucht geschossen, sah etwas ramponiert aus, da anscheinend etwas länger am Kart verbaut gewesen, aber einwandfrei funktionstüchtig (Keine zicken mit Chinakabeln oä s.Stage6 Erfahrungsberichte und hat einen Temperaturfühler für Kühlwasser mit Anzeige integriert.) nachteil : das Ding ist im Vergleich zu den gebräuchlichen Modelen riesig, da Kartdrehzahlmesser, aber ich wollte es ja eh nicht festverbauen aufm Bike.


Gruss
Der "Monster"fahrer :)


Selfmade Tuning kostet fast Nix ... ausser Nerven!!! :)
Benutzeravatar
mr.big.pig
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 373
Registriert: 25.10.2006, 21:45

Beitragvon WBM » 02.11.2006, 19:21

Tach

Leihweise ... hehe, meinst -> kaufen -> Vid machen und dann vom Rückgaberecht gebrauch machen


Nein...meine es so wie ich es sagte. Bekomme mitte nächste Woche einen DZM zugeschickt....Leihweise...werde testen....mich bedanken und ihn wieder zurückschicken. Kostenpunkt nur der Versand

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon WBM » 10.11.2006, 21:18

Tach
Der DZM kam heute per Post...danke an Roland. Das Teil gleich mal ans Moped und dessen Zündkabel angeschloßen, Sprit rein und ab ins Feld.
Nach anfänglichen Startproblemen, das Ding stand eine Zeit lang, dann die ersten Arbeitstakte:)
Einige Meter warmfahren und dann gib Ihm...schenk Ihm ein.
Meine Teststrecke ist immer die gleiche...Gaser so wie immer und der 11 er Auspuff montiert sorgen für 12960 1/min wenn ich voll Aufziehe.
Rechnerich lag ich ja bei 13030 1/min..also nur um 70 1/min verrechnet.
Das Moped dreht gegen Gummi....das Rohr muß einfach Kürzer werden.
Da ich meinen ersten Eigenbau nicht zersägen will habe ich micht entschloßen einen neuen zu Bauen....500 1/min müßen einfach noch drinne sein :)

Fazit...die angestrebten 14000 werde ich wohl nicht Knacken können...macht ja auch Nix...war oder ist ja ein Projekt

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon WBM » 18.11.2006, 20:49

Tach
Kleines aber Feines Update...die 13000 sind genackt :)

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon Megaracer » 18.11.2006, 21:37

Hallo Thomas

Warum übersetzt du das Bike nicht "ein bisschen kürzer" ?

So kommt er schneller von unten raus und wird obenraus auch höher drehen.
Megaracer
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 223
Registriert: 06.10.2006, 11:20

Beitragvon Phili-the-Kid » 18.11.2006, 21:48

Glückwunsch Meister! Hatte es jetzt was mit der neuen Keilnut zu tun, bzw. hast du durch die was rausbekommen?

Naja egal, jetzt gibts wohl erstmal ne Runde Frischgezapftes!!!

Gruß Phil
Benutzeravatar
Phili-the-Kid
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 202
Registriert: 01.10.2006, 14:00
Wohnort: Hannover /Paderborn

Beitragvon morkbarth » 18.11.2006, 21:52

ich würden sagen wenn du bei 13000bist dann geb nich auf irgendwo verstecken sich noch 1000 umdrehungen man muss sie nur finden ist das problem
ich wünsch dir alles gute dabei
Benutzeravatar
morkbarth
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 296
Registriert: 01.10.2006, 01:29
Wohnort: Hagen

Beitragvon WBM » 18.11.2006, 22:48

Tach die Herren
Tja...außerordentlich Schwierig die lezten "einige Hundert"
Das Moped ist mit 6/72 kurz genug Übersetzt meine ich mal.....noch kürzer dann müßte ich das Vorderrad ausbauen...Lächel.
Die neue Keilnut hat mit der Drehzahl nichts zu tun, das Polrad wurde gewechselt da ich das Alte leider versaut habe.
Ich bin Mittlerweile der Meinung das der Zylinder ausgereitzt ist..so Kleinkram geht noch, aber wesentlich mehr ist wohl nicht mehr drinne.
Ich werde dem Zylinder noch zwei weitere Strömer Verpaßen...egal ob die Ringe drüberlaufen oder nicht. Auch möchte ich noch zwei Nebenausläße einbringen...zuverläßig wird das nie im Leben...Dragsterniveau.
Mal sehen was noch geht

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon morkbarth » 18.11.2006, 23:12

mach dir blos die führung nicht kaputt!!!
der kolben braucht ein wenig an fürung und wenn noch 2 überläufer hinzu kommen dann kann sich der zylinder verkeilen und dir deinen zylinder sammt kolben zerlegen
also ne riskannte sache
viel glück
Benutzeravatar
morkbarth
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 296
Registriert: 01.10.2006, 01:29
Wohnort: Hagen

Beitragvon Grobschmied » 19.11.2006, 20:21

Moin

Habe noch was im Netz gefunden.

Ringflattern

Haste da schon mal drüber nachgedacht?

Gruß Flo
Bild
Benutzeravatar
Grobschmied
MODERATOR
MODERATOR
 
Beiträge: 552
Registriert: 30.09.2006, 13:15
Wohnort: Hunteburg

Beitragvon WBM » 19.11.2006, 20:53

Tach Florian
Klar hatte ich drüber Nachgedacht....aber woher nehmen wenn nicht stehlen.
Es sind zwei Ringe montiert....ein Dünner währe für hohe Drehzahlen die bessere Lösung...L-Ring oder Dykes Ring. Hatten wir ja im Chat.
Aber einfach einen entfernen möchte ich auch nicht...das gibt nur Ärger.
Mal mit Hr. Leo telefonieren :)

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon WBM » 03.03.2007, 20:45

Tach
Kleines aber feines Update von Heute

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Nächste

Zurück zu Zylinder, Kopf u. Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron