Dritter Über/Stützkanal an LK 40 ccm

Ob Standart oder BB, Hauptsache Zylinder

Moderator: Moderatoren

Dritter Über/Stützkanal an LK 40 ccm

Beitragvon WBM » 30.09.2006, 16:20

Tach Zusammen
Hier gehts um einen dritten Überström oder Stützkanal für den 40 ccm LK Motor.
Da man ja sonst nix anderses zu tun hat (nicht so ernst nehmen) hatte ich mich vor einigen Wochen schon dazu entschloßen dem Zylinder etwas auf die Sprünge zu helfen. Am Kolben und an den Überströmern wurde ebenfalls etwas gefeilt und gedremelt. Am Zylinder selbst gibt es keine effektivere Maßnahme als einen dritten Überstomkanal mit Kolbenspeisung in Kombination mit dem KW Gehäuse. Kolbenfenster lehne ich persönlich ab. Der Stützkanal ist fast so alt wie der Zweitakter selbst, gerieht aber, ab den dreißiger Jahren, wieder in Vergessenheit. Die Umkehrspülung wurde von DKW eingeführt. Aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn dachte sich wohl der geniale MZ Schrauber und Rennleiter Walter Kaaden, dem auch der Resonanzauspuff zuzuschreiben ist. Der dritte Stützkanal wurde wiederendeckt, damals über Kolbenfenster versorgt und diente primär der Schmierung des hochbelasteten Kolbenbolzens sammt Lager. Ein Leistungsgewinn wurde als Nebeneffekt festgestellt. Die Singende Säge DWK 350 Dreizylinder hatte zbs. keine Stützkanäle (Lächel).


Das sind die fast Originalmaße meines Zylinders als Abwicklung.

Bild

Auslaß 162°
Überströmer gleich
Zündzeitpunkt 16-17° vor OT
Einlaß Membran: Steuerzeit nimmt mit zunehmender Drehzahl zu. Ist nicht zu beeinflußen.
Hauptüberströmer Übergang KWG zum Zylinder: Da steht einiges im Weg am Übergang zum Zylinder.
Kolbenausnehmungen unter dem Kolbenbolzen: Hamonieren in keinster Weise mit den Überströmern im Zylinder, steht ebenfalls einiges im Weg.
Die kleine Ausnehmung auf der Auslaßoberseite soll den Auslaß geringfügig früher öffnen laßen, aber keinen Nutzhub verschwenden. (bevor es wieder Beschwerden hagelt....logischerweise geht etwas verloren)


Auf keinen Fall darf der Stützkanal zu Früh öffnen und nicht in Richtung Auslaß blasen. Der Stützkanal ist in der Regel etwas kürzer oder auf gleicher Höhe wie die Hauptüberströmer, den Meinigen habe ich 0.5 mm kürzer gemacht. Das sorgt für eine kleine zeitliche Verschiebung des Stützkanals. Von Vorne kommen beide Hauptströmer die nach hinten gerichtet sind, sich gegenseitig aufrichten u. dann erst gestützt werden.
Das ganze dauert seine Zeit,darum sollte der Stützkanal nicht früher als die Hauptkanäle öffnen. Verbranntes, heißes Gas würde in ihn eindringen und die Spülung verzögern. Auch würde das Kurbelgehäuse unnötigerweise aufgeheizt
Das Frischgas sollte einen möglichst langen Weg über den Brennraum zurücklegen bis es am Auslaß ankommt. (die berühmten Frischgasverluste beim Zweitakter). Der Winkel des dritten Kanals sollte so spitz wie möglich sein so etwa 57-60 Grad. Je Spitzer er allerdings ist desto kleiner auch die freigegebene Querschnittsfläche in der Zylinderwand.
Bei der Umkehspülung von Kind (aus patentrechtlichen Gründen Schnürle/DKW?) passiert in etwa folgendes.Kurzfassung:
Die beiden Hauptüberströmer, gegen die hintere Zylinderwand gerichtet, werden über den Kolbenboden geführt, treffen sich, richten sich auf, steigen zum Brennraum u. werden dort "umgekehrt". Der Frischgasstrom soll sich nicht mit dem Altgaskern vermischen sondern ihn vor sich herschieben, Richtung Auslaß.
Der Stützkanal, der leicht verzögert öffnet, soll das aufsteigen und das Umkehren unterstützen, auch für eine bessere Füllung sorgen. Mit anderen Worten den Spülwirkungsgrad verbessern.
Der dritte Strömer kann ungefähr die Hälfte der Hauptüberströmer in der Breite betragen. Also am Zylinderumfang orientiert.
Er liegt dem Auslaß genau gegenüber. Von der Zylinderachse gesehen, Auslaß mittig. Die Breite und Tiefe ist vom Zylinder abgängig. Wieviel Material steht zur Verfügung, original Höhe und Winkel der Hauptströmer und der Abstand der Kolbenstifte der Ringe..
Der Winkel des dritten Kanals wird um so größer je größer der Winkel der Hauptströmer,diese haben als Richtwert ca 12-15° zum Kolbenboden und eine Neigung nach Hinten von ca.110-120°. Je höher die angestrebte Drehzahl desto größer sind die Winkel der Hauptströmer, also auch der Rest.

So schaut das ganze als Abwicklung nach dem Dremmel aus.

Bild

Anmerken solte ich noch das mich der Stützkanal einiges Kopfzerbrechen gekostet hat. Das Thema wurde ja schon des öfteren Diskutiert aber ohne brauchbaren Nenner. Ich bin der Meinung die richtige Endscheidung getroffen zu haben. Feilt man zuviel ist das Teil reif für die Tonne, feilt man zu wenig kann mann es gleich bleiben laßen.
Betonen möchte ich noch, es ist die effektivste Maßnahme am Zylinder. Sparsam mit den Steuerzeiten umgehen und Fett ausspülen. Wenn der Auspuff halbwegs paßt dann geht die Post ab. Das alles kostet so gut wie nichts und bringt richtig Leistung. Kauftuning lehne ich nach wie vor ab. Die Drehzahl des Zylinders, nach der Reifenumfang, Übersetzungs und Geschwindigkeits berechnung, liegt bei über 10000 1/min.

Etwas Anschaungsmaterial darf und sollte nicht fehlen nicht fehlen.

Dreikanäler einer Alu von MeNeCK freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Warum der Zylinder allerdings nicht naß ist weiß ich nicht...oder doch. Teekocher mit keiner durchgebrannter Kopfdichtung. Sehr interessant finde ich die zwei Nebenausläße in Höhe der Auslaßoberkante und über den Hauptströmern angeordnet. Der Wasserkanal, der durch den Stützkanal führt, stört mich allerdings ein wenig.

Bild

Fünfkanäler einer C1 von elite-MoD alias Dennis freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Bild

So der Meinige auf dem Weg zum Dreikanäler

Bild

Hier sieht man die gezeihnete Linie von Strömer zu Strömer als Dremelhilfe.

Bild

Auf dem Weg zum ausgewachsenem Stützkanal während der Fertigung.

Bild

Das Endergebnis mit Speisung über das Kurbelgehäuse und Ausnehmung am unterem Kolbenhemd.

Bild

Anderer Blickwinckel

Bild

Rohzustand ohne glätten und polieren.

Das war der erste Schritt zum Thema Stützkanal. In meinem LK 14000 Projekt möchte ich, sagen wir mal so, Vergeßenes....Bewährtes u. in meinen Augen geniales mit dem PB Zylinder kombinierten. Kein Gelächter bitte. :)

So ein 5 Kanäler steckt mir schon seit geraumer Zeit im Kopp

Gedankenspiel zum 5. Kanäler

Die Hauptströmer blasen mit ca. 15° über den Kolbenkoden und mit 120° nach hinten

Bild

Der Dritte mit ca. 55 bis 60° recht steil nach Oben.

Bild

Deine beiden Zusätzliche Strömer könnten doch dann mit ca. 40-45° nach Oben blasen und mit ca. 160° nach Hinten. Als Bezugspunkt dient in diesem Beispiel der Kolbenboden zur senkrechten Zylinderwand..das soll heisen 15° sind Flach..40-45° etwas Steiler und 55-60° sehr steil. Die Zylinderwand währen ganze 90°.
Man macht sich mittlerweile ernsthafte Gedanken um das Thema.
Basis wird wohl der 14K Projekt Zylinder werden

Bild

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Zurück zu Zylinder, Kopf u. Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron