Vergasernadel, ihre Stellung u. Hauptdüse

Alles zum Thema Vergaser, Größe, Düsen usw.

Moderator: Moderatoren

Vergasernadel, ihre Stellung u. Hauptdüse

Beitragvon WBM » 02.10.2006, 13:04

Tach

Beim Standartvergaser stehen 5 Nadelstellungen zur Verfügung..diese sind aber recht Grob Unterteilt.

Die Nadelstellung dient nicht dazu das Gemisch bei Vollgas einzustellen.
In der Vollgasposition des Scheibers ist der freigegebene Ringspalt zwischen Nadel/Düsenstock größer als die Hauptdüse. Einzig die Hauptdüse dient zum Vollgas abstimmen.
Die Nadel beeinflußt also den Ringspalt zwischen Ihr und dem Düsenstock u. damit die geförderte Spritmenge, währen der Schieber die Luftzufuhr regelt. Ist aber die Nadel zu Tief gesetzt für die Schieberstellung stimmt das Verhältnis Luft/Benzin nicht, gleiches trifft zu wenn die Nadel zu Hoch gesetzt wurde. Es wird zuviel oder zuwenig Benzin zugemsicht.

Mal schnell was zur Hauptdüse

Hauptdüse zu Klein

Motor dreht recht gifftig.
Wenn er es Überlebt, helles bis weißes Kerzenbild.
Dreht nicht Sauber aus...Beschleunigt beim Gaswegnehmen...bei Vollgas
merklicher Leistungsschwund.
Sehr Gefährlich für den Motor....Sparbüchse droht..Überhitzung oder Klammer.

Hauptdüse zu Groß

Motor wirkt Müde, dreht Unwillig aus u. starke Rauchentwicklung
Kerzenbild geht in Richtung Dunkel bis Schwarz.
Neigt bei Vollgas zum Viertakten, Knattert u. Drosselt
Ungefährlich für den Motor, hoher Spritvebrauch

Aussagekräftig nach einer längeren Fahrzeit ist natürlich das berühmte Kerzenbild...schön bräunlich sollte es sein....dann klappts auch mit der Hauptdüse. Aber erst nach ein paar Kilometern....die Kerze ändert ihre Farbe nicht so schnell....von Nagelneu Weiß auf Rehbraun.
Wenn die Düse nicht paßt hat man allerdings schnell eine Sparbüchse (Loch im Kolben)
Nach längerer Fahrzeit schadet ein Blick auf die Kerze auf keinen Fall.
Man hörts dem Motor aber auch an wenn er schön sauber ausdreht und nicht knattert oder drosselt.

Weite gehts mit der Nadel

Die Nadelstellung beeinlfußt den Teillastbereich grob 1/4 bis ca. 3/4 Schieberweg. Darunter spielt die LLD u. ihre Einstellung eine wichtige Rolle, darüber kommt die HD zum tragen.
LLD und Luftregulierschraube fehlen aber am ori. Vergaser.
Die LD, der zugehörige Luftkanal und die Luftregulierschraube sind als eine Art kleiner Vorvergaser zu sehen.
Das gelieferte Gemisch wird der Ansaugluft des Schiebers zugemischt da die HD noch nicht arbeiten kann.
Beim Aufziehen sollte sich der Motor nicht verschlucken oder spucken u. beim Gaswegnehmen nicht längere Zeit mit erhöhter Drehzahl nachlaufen. Was im Stand noch Funktionieren mag sieht auf der Strecke unter Last allerdings anders aus...der Motor reagiert nicht sauber auf die Gashand und schwächelt bis die HD einsetzt.

Zum eigentlichen Einstellen

Bewährt hat sich die Methode mit Schieberanschlägen die den Vergaser nur 1/4, 1/2 und 3/4 öffnen laßen, beim Standartvergaser Metall oder Plastikröhrchen mit einem Durchmesser von 14 mm und der paßenden Länge. Nun wird jede Nadelstellung in den verschiedenen Gasstellungen angetestet. Fünf Probefahrten mit 1/4 Gas...weitere Fünf für 1/2 und wiederum Fünf für 3/4 Gas. Ist zwar mit etwas Arbeit verbunden aber nur so läßt sich die optimale Stellunge der Nadel herausfinden. Wer Arbeit u. Zeit sparen möchte testet halt nur die 1/2 Gasstellung an.

Standartpocket und Filter

Die Pocketbikes laufen von Haus aus viel zu Fett, der Luftfilter u. seine Plastikabdeckung ist das Problem. Das Filterschwämchen ist viel zu Klein und ständig versifft. Einen Luftfilter kann man aber nicht einstellen wie einen Vergaser.
Wechsel währe die bessere Lösung...kleiner Rennfilter mit Adapterplatte.
Alternativ auch ein günstiger K&N Nachbau mit 90° Winkelstück angeschloßen.
Für den Anfang sollte es aber ausreichen in die ori. schwarze Plastikabdeckung einige Löcher zu bohren..immer eins nach dem anderen.
Auch die Luftzuführungkanäle der schwarzen Filterabdeckung gehören untersucht...bei meinem waren 2 von 5 Kanälen durch Plastiküberreste zu.

Bild

Teillast mager....Vollgas in Richtung fett

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von WBM am 24.03.2007, 12:12, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon WBM » 12.11.2006, 18:25

Tach

Der Beitrag wurde heute Fertig getippt, Anregungen werden gerne Entgegen genommen.

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon mr.big.pig » 12.11.2006, 21:06

Hauptdüse zu Klein

Motor dreht recht gifftig.
Wenn er es Überlebt, helles bis weißes Kerzenbild.
Dreht nicht Sauber aus...Beschleunigt beim Gaswegnehmen...bei Vollgas
merklicher Leistungsschwund.
Sehr Gefährlich für den Motor....Sparbüchse droht..Überhitzung oder Klammer.


Ooooha ... habs schon vermutet der Motor dreht wie bekloppt hoch aber nicht aus. Bin aber zu faul um den Gaser auszubauen. Werde wohl selbst schuld sein, wenn eine weitere Sparbüchse bei mir aufm Tisch als Deko landet, aber so ist es eben beim Gemisch: die Kampfmischung ist gaaanz nah am Todeselixir :D Was ich komisch finde ... Kerze ist recht dunkel aber der Auspuff ist knochentrocken ... seltsame Konstelation, naja wede demnächst ne 94er probieren wird ja auch (Jahres-)Zeit ;)

Sehr schöner Beitrag übrigens! Hassu jut gemacht, Chef :)


Gruss
Der "Monster"fahrer :)


Selfmade Tuning kostet fast Nix ... ausser Nerven!!! :)
Benutzeravatar
mr.big.pig
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 373
Registriert: 25.10.2006, 21:45

Beitragvon Phili-the-Kid » 12.11.2006, 22:28

Klipp und Klar! Schön! Danke!

Gruß Phil
Benutzeravatar
Phili-the-Kid
Stammposter
Stammposter
 
Beiträge: 202
Registriert: 01.10.2006, 14:00
Wohnort: Hannover /Paderborn

Beitragvon WBM » 27.02.2007, 21:18

Tach
Kleines Bildchen ergänzt

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Re: Vergasernadel, ihre Stellung u. Hauptdüse

Beitragvon Pockeman » 01.08.2013, 09:24

Beim Aufziehen sollte sich der Motor nicht verschlucken oder spucken u. beim Gaswegnehmen nicht längere Zeit mit erhöhter Drehzahl nachlaufen.

Jetzt muß ich doch mal auf das alte und immer aktuelle Thema eine Frage stellen.
Was kann des sein wenn der Motor genau das macht - nachlaufen nach dem Gas weg nehmen? Nach ca. 5sec. im Standgas griegt er sich wieder ein und läuft normal.

Gruß
Wer Pocketbikes verfälscht oder nachmacht, oder verfälschte oder nachgemachte kauft und benutzt wird mit schrauben nicht unter 100 Stunden bestraft!
Benutzeravatar
Pockeman
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.02.2007, 23:19
Wohnort: Bayern


Zurück zu Vergaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron