meeehr drehmoment

Für Neu oder Quereinsteiger zum Thema

Moderator: Moderatoren

meeehr drehmoment

Beitragvon angerix » 17.08.2010, 08:35

ich hab mal ne frage :D

ich will aus meinem bocketbike auschlisslich anzug rausholen, des kann dann auch gerne nur noch 20 km/h fahren das macht nix ^^

ich würde ja mit einem neuen auspuff anfangen anschlie8end ein 19mm flachschiebervergaser und im anschluss ein bigbore 6, dann ein ausgleichsgetriebe und eine bessere kupplung.

is das alles scheiße oder was soll ich verändern ?

ihr seht schon fragen über fragen :D


mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon Chris1976 » 17.08.2010, 13:19

Hi,

ausschließlich Anzug...dann übersetz erst mal anders...vorne ein 6er Ritzel, hinten gibt es glaub ich nichts über 76 bzw. 78....sonst schleift das Kettenrad am Boden.

Ein Umbau auf einen größeren Vergaser ist auch besser...je nach Wissen ein einfacher 16er SHA oder mit etwas mehr Ahnung ein 17,5er Dellorto PHVA/PHBN.

Wenn Du am Zylinder was ändern willst.... BB3 mit 2er Kopf ist optimal... Polrad kannst auch noch erleichtern für mehr Anzug.
Zum Schluß ist natürlich noch eine Zylinderüberarbeitung das beste.

Auspuff die Snake bzw. TecniGas.... maximum durch selfmade Pott bzw. anpassen von originalteilen...Zylinder Steuerzeiten ändern oder Pötte umschweißen.

Kupplung....für das maximale an einem Pocket brauchst Du eine Markenkupplung....härtere Federn brechen schnell bei der Standart.

Das Ausgleichsgetriebe schluckt Leistung...außer am Dirt nicht zu empfehlen.

Gruß Chris
Bilder, Videos und sonstiges über mich und meine Bikes gibt es hier:

http://ultra-long-john.dyndns.org/bikes/
Chris1976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: 25.07.2007, 11:17
Wohnort: Kaufering

Beitragvon angerix » 18.08.2010, 00:03

ein leichteres schwungrad ?

sollte es eigentlich nicht schwerer werden ?

weil wenn der motor drehzahlen hat im leerlauf , und dann die kupplung greift, dann würde die ganze energie die dann im schwungrad steckt würde dann ja auf einmal auf das hinterrad übertragen. von wegen massenträgheit
weil das schwungrad ja noch weiter nach vorne möchte.

verbessere mich bitte wenn ich wieder geistlich am ende biin :D


mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon Timolol » 18.08.2010, 02:46

Das Schwungrad ist aus alu und recht klein. Das spielt so nicht ins Gewicht. Auch weniger Lüfterschaufeln verringern die Schwungmasse kaum. Das einzige was es bringt ist wohl ne minimale mehrleistung durch weniger Leistungsverlust welcher für die Kühlung draufgeht. Da aber bei Tuning oftmals noch mehr Hitze entsteht und durch abdrehen von Kühlschaufeln der Motor noch heißer wird würde ich das absolut nicht empfehlen.
Benutzeravatar
Timolol
Auspuff u. Trabbi Guru
 
Beiträge: 599
Registriert: 20.11.2006, 20:58
Wohnort: Schornbach

Beitragvon Chris1976 » 18.08.2010, 06:31

Hi,

bin da bissl anderer Meinung...

http://www.pocket-fighter.de/dirtbikes- ... ng%20power

Das Gewicht am Polrad verringert sich um einiges, wie Du gleich oben am Anfang des Theats sehen kannst...und das spührt man auch ganz gewaltig bei plötzlichen Gasstößen.

Kühlung hatte ich nie probleme....denn Tuning muß nicht unbedingt heißer werden.

Gruß Chris
Bilder, Videos und sonstiges über mich und meine Bikes gibt es hier:

http://ultra-long-john.dyndns.org/bikes/
Chris1976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: 25.07.2007, 11:17
Wohnort: Kaufering

Beitragvon Timolol » 18.08.2010, 19:41

Ja gut aber das sind noch 25% der Schaufeln übrig... Hab bischen gelesen und bin auf folgenes gestoßen. Zitat:

"Der Motor hat auch gekocht wie sau, man Spucke darauf und erhalte den gleichen Effekt wie bei einer heissen Herdplatte...."

Mein Motor wird auch recht heiß, der könnte ruhig nen Tacken kühler laufen, das hängt natürlich auch mit dem Gesammtkonzept zusammen, ich hab lieber den Kühlfluss optimiert anstatt Schaufeln wegzufräsen, da mir das zuviel Risiko ist. Die Temperatur geht trotdzem so hochd as die Spucke apperlt, ergo heißer wie 130°.
Ein schwerere Schwungmasse macht in der Beschleunigung so gut wie nix aus. Klar ohne Last dreht er schneller hoch, aber was hat man davon? Man sollte nicht vergessen das so ein Motor auch im Standgas noch laufen sollte.

Deswegen würd ich lieber erst alles andere "tunen" schauen wie heiß er läuft. Und wenn er wirklich nicht arg warm wird kann man immernoch die Schwungmasse bzw Lüfterschuafeln abdrehen..
Benutzeravatar
Timolol
Auspuff u. Trabbi Guru
 
Beiträge: 599
Registriert: 20.11.2006, 20:58
Wohnort: Schornbach

Beitragvon angerix » 18.08.2010, 20:39

also ich hab heute mittag jede zweite schaufel abefeilt und 4 löcher im exakt gleichen abstand gebohrt ( 8 mm ) dann das schwungrad wiede eingebaut alles tip top.

angemacht eine kleine runde gefahren und die leistung war wirklich zu spüren sehr gut beim rausbeschleunigen aus kurven.

und wenn´s nicht geklappt hätte, hätte ich mir ein neuet gekauft :D

mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon WBM » 18.08.2010, 22:19

Tach

Ja...das ist großer Vorteil beim China fummeln, das Zeug ist recht billig. Wenn man sich einmal aus übe reifer verschätzt hat kauft man sich das Teil einfach neu

Zum Thema Lüfterrrad:

An den Luftschaufeln würde ich keineswegs sparen, es bietet sich genügend Material an das abgedreht werden kann....und ganz wichtig+

Das Ding danach Wuchten, wesentlich effektiver als dem Motor die Kühlluft zu rauben :)

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon Chris1976 » 18.08.2010, 22:30

Da an der Karre alles so derbe vibrierte, hat die Unwucht am Polrad nicht mehr viel ausgemacht :lol:

Die Hitze an den Motoren entstand vielmehr durch den schweren Vergaser an dem Gummi ASS.
Der hat den ständig nach unten gedrückt, wodurch sich das China Teil dann gewölbt und somit Falschluft von unten angesaugt hat.

Dem ganzen bin ich nur auf die Schliche gekommen, als ich mal Dreck zwischen ASS und Dichtung fand...danach ließ sich das ganze mit etwas fetterer Einstellung gut beheben...

Heiß war relativ an der Karre...die Kupplung hat eine so brutale Hitze erzeugt mit dem Einkuppeln bei 7000U/min etwa, dass die sogar angefangen hat zu schmelzen...bei den China 3-Backen war das Problem auch nicht da....

Zusätzlich keine Kühlung im Kupplungsbereich wegen dem Getriebe...usw..

Da haben einige Faktoren zusammen gewirkt....mittlerweile weiß ich nicht, ob ich nochmals ein Polrad bearbeiten würde...

Gruß Chris
Bilder, Videos und sonstiges über mich und meine Bikes gibt es hier:

http://ultra-long-john.dyndns.org/bikes/
Chris1976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: 25.07.2007, 11:17
Wohnort: Kaufering

Beitragvon angerix » 19.08.2010, 08:50

und wie wunchte ich ich dasd polrad ?

ich hab da grad keine vorstellung von :D

wie beim auto diese kleinen gewichte die an der felge sind ?

mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon WBM » 19.08.2010, 11:30

Tach

Es werden keine Gewichte angebracht, im Gegenteil..es wird Material an der schwersten Stelle ausgebohrt.

Das Teil sollte so eingespannt werden das sich es ohne Widerstand leicht drehen kann. Die schwerste Stelle wird sich unten einpendeln...an dieser Stelle wird Material ausgebohrt....solange bis das Teil in jeder denkbaren Stellung stehen bleibt ohne sich zu verdrehen

Bel hatte meines gewuchtet....eventuell hat es noch einige Tipps zum Thema

Gruß Thomas
http://www.wbm-zweitakter.de
***Feilst du schon oder kaufst du noch***
Benutzeravatar
WBM
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2085
Registriert: 29.09.2006, 23:33
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon angerix » 19.08.2010, 15:11

hmm ich habs probiert und es bleibt immer an einer stelle wo zwei magnete?
ins alu eingelassen sind und da wollte ich nicht unbedingt was wegmachen :D

mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon Chris1976 » 19.08.2010, 17:11

Mußt du halt unterhalb der Magnete machen...anders wird das wohl sonst nichts.

Gruß Chris
Bilder, Videos und sonstiges über mich und meine Bikes gibt es hier:

http://ultra-long-john.dyndns.org/bikes/
Chris1976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 128
Registriert: 25.07.2007, 11:17
Wohnort: Kaufering

Beitragvon angerix » 19.08.2010, 19:07

ich weiß ja nicht wie tief die ins material gehen, weiß das eventuell jemand ?

mfg philip
angerix
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.08.2010, 14:49

Beitragvon Timolol » 20.08.2010, 02:23

Ist doch ansich der falsche weg hier anzufangen am Schwungrad. Dadurch bekommt man keine "Mehrleistung" wie man sich es erwünscht sondern alles andere gepaart mit schönen Nebeneffekten die vlt gar nicht so gewollt waren. Wenn du nen 40ccm Sacklochzylinder hast. Weg damit und ausschau nach nem 49ccm Zylinder halten und einen entsprechenden Kopf dafür besorgen und etwas anpassen oder anpassen lassen damit die Verdichtung und die Quetschkante passt. Dazu noch nen etwas größerer Vergaser und ein schöner Auspuff und da wird was gehen. Vor allem durch gesteigerten Hubraum kann man am einfachsten das Drehmoment über den gesammten Bereich steigern.
Evtl. noch die Querschnitte und Steuerzeitend es Zylinders etwas optimieren und du wirst zufrieden sein.

Wenn dir das erstmal zuviel ist schau nach einem gescheiten Auspuff (Propipe fand ich jetzt gar nicht übel, da ging die Lutzi). Der Originale ist nunja, ein recht komisches gebilde.
Benutzeravatar
Timolol
Auspuff u. Trabbi Guru
 
Beiträge: 599
Registriert: 20.11.2006, 20:58
Wohnort: Schornbach


Zurück zu China LK Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron